Mein Verständnis von "Glück"

Bild zur Blogparade Thema Glück
Bildquelle: www.julie-en-voyage.com

Die liebe Julie von julie-en-voyage.com hat zur Blogparade aufgerufen und mich damit zum Nachdenken angeregt. Diese Blogparade dreht sich nämlich um das Thema "Glück" und ich nehme sehr gerne daran teil. Denn wer sich mit dem Thema Glück beschäftigt, kommt meiner Meinung nach dem Glück auch wieder ein Stück näher. So war es zumindest bei mir...

Was ist für dich Glück?

Das Wort Glück hat für mich zwei Bedeutungen. Zum Einen handelt es sich um das zusammentreffen verschiedener Umstände. Eine Art Schicksal, welches sich zu einem glücklichen Ereignis fügt, meist ohne mein persönliches Zutun. Letzte Woche bei dem Sturm beispielsweise, ist ein Baum direkt vor mein Auto auf die Straße gestürzt. Wäre ich 2 Sekunden eher los gefahren, wäre er auf das Auto gestürzt. Das war für mich Glück!

Umgestürzter Baum nach Sturm

Zum Anderen bezeichne ich Glück als ein Gefühl, welches ich in bestimmten Situationen empfinde, eine Art Zufriedenheitsgefühl. Ich freue mich dann über meist alltägliche Dinge oder den Zustand, den ich gerade in meinem Leben erreicht habe. Manchmal fahre ich einfach nur mit dem Auto zur Arbeit und denke darüber nach, was für ein Glück ich doch mit meinen zauberhaften Kindern und meinem lieben Ehemann habe und in dem Moment bin ich rundum zufrieden und glücklich. Womit ich eigentlich schon mitten in der Beantwortung der nächsten Frage stecke...

Gibt es für dich einen Unterschied zwischen Glück und Zufriedenheit?

Für mich gehören Zufriedenheit und Glück zusammen oder liegen zumindest eng beieinander. 

Wobei empfindest du Glück?

Mein größtes Glück sind natürlich meine Kinder! Häufig empfinde ich bei den ganz kleinen Dingen des Alltags Glück. Beim Beschenken von lieben Menschen, natürlich auch wenn ich von meinen Lieben Geschenke bekomme, auf dem Weg zur Arbeit, wenn ich an meine Lieben denke, empfinde ich Glück. Aber auch in ganz kleinen Dingen wie ein Schnäppchen beim Internetkauf, 1kg weniger auf der Waage, neue Follower bei Instagram, o.ä. können bei mir Glücksgefühle auslösen.

Das Wort HAPPY als Bild

Ist Geld für Dein Glück ausschlaggebend?

Nicht zwingend, bzw. nicht direkt. Natürlich macht Geld das Leben in manchen Situationen deutlich leichter. Wenn man z. B. einen Urlaub buchen möchte, der einem wieder viele Glücksmomente bescheren kann, benötigt man Geld. Kurze Glücksmomente kann man sich sicher auch erkaufen, indem man sich gewisse Wünsche erfüllt, wie ein neues Auto oder vielleicht einfach ein Geschenk für einen lieben Menschen und dabei Glück empfindet. Auch immer genug zu Essen zu haben, die Miete zahlen zu können etc. kann sicher glücklich machen. Dennoch würde ich nicht sagen, dass Geld allein glücklich macht, bzw. ausschlaggebend für Glück ist, denn auch mit viel Geld, kann man durchaus unglücklich sein. All die Stars und Sternchen, die sicher über genug Geld verfügen, aber dennoch einen Zusammenbruch erleiden, Depressionen bekommen, sich einsam fühlen, würden sich bestimmt nicht als glücklich bezeichnen.

Ist Glück an etwas oder jemanden gebunden?

Absolut! Zum einen ist es für mich gebunden an meine Familie. Sind meine Jungs nicht glücklich, kann ich es auch nicht sein. Ich brauche ganz klar meine kleine Familie zum glücklich sein. Mit meinen 3 Männern erlebe ich viele kleine alltägliche Momente des Glücks. Oft reicht eine Umarmung, ein Lächeln o.ä. aus, um Glück zu empfinden. Leider schaffe ich es im Alltag nicht immer, diese Momente auch entsprechend zu würdigen und zu genießen, bin mir aber ihrer Bedeutung durchaus bewusst. Genau deshalb brauche ich zum glücklich sein auch Zeit. Zeit, die ich mit lieben Menschen verbringen kann. Fehlt mir Zeit und/oder eins meiner Familienmitglieder, fehlt mir auch ein Stück vom Glück.

Herz aus Schnee, überreicht von meinen Kindern

Haben manche Menschen mehr Glück als andere?

Das würde ich so nicht sagen. Meiner Meinung nach kann man das Glück der anderen nicht mit dem eigenen Glück messen. Es ist ja sehr individuell, wodurch man Glück empfindet. Ich bin glücklich, wenn meine Familie bei mir ist und wir alle gesund sind. Ein anderer erfreut sich eher an materiellen Dingen und empfindet Glück und Zufriedenheit bei dem Kauf eines Autos o.ä.  Jede Lebensphase bringt auch andere Glücksmomente und Empfindungen mit sich. Als ich noch keine Kinder hatte, war mein Glücksempfinden z. B. an völlig andere Dinge gekoppelt.

Ist Glück ansteckend?

Ich denke schon, denn wenn um mich herum die Menschen glücklich sind, bin ich auch "leichter" glücklich. Drückt mich mein Kleiner und sagt mir, dass er mich liebt und dass er glücklich ist - wer ist da nicht auch direkt glücklich?

Kann man Glück erlernen?

Der allgemeine Ausspruch: " Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied" (unbekannter Verfasser) deutet wohl in diese Richtung. Dafür muss man sich meiner Meinung nach erst einmal selbst richtig kennen und es muss einem klar sein, was einen wirklich glücklich macht. Nur dann ist man in der Lage, daran zu arbeiten und eventuell sein persönliches Glück anzustreben und mit Glück auch zu finden. 

Wann warst du das letzte Mal glücklich?

Zum Beispiel im Moment dieses Fotos (s.u.) und jetzt gerade bin ich auch durchaus glücklich!

 

Ganz herzlichen Dank an Julie für diese schöne Blogparade, zu diesem tollen Thema und euch allen viel Glück auf eurem weiteren Lebensweg!

 


Hat dir der Beitrag gefallen? Mehr Alltagsdinge, Familienkram & Co. findest du hier.


Da das Thema auch perfekt zur Blogparade #Sonntagsglück von soulsistersmeetsfriens.com passt, habe ich mit diesem Beitrag auch daran teilgenommen. 


Yvonne, Autorin des Blogs

Autorin:

Yvonne - berichtet über ihre Ausflüge mit der Familie (Ehemann und 2 Jungs) und ihren Familienurlaub, ebenfalls mit ihren 3 ständigen Reisebegleitern, sowie den ein oder anderen Familienkram. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Lisa (Sonntag, 05 November 2017 12:20)

    Liebe Yvonne,

    schöner Beitrag zum Thema Glück als Teil der Blogparade. Na Gott sei Dank hattest du so großes Glück was den Baum betrifft oft sind es wirklich nur ein paar Sekunden oder Minuten, die über unsere Zukunft und über unser Schicksal entscheiden!
    Ich teile vieler deiner Ansichten und finde es schön, dass du dein persönliches Glück in deiner Familie findest :) Ich wünsche dir dabei auch weiterhin ganz viele Glücksmomente!

    Liebe Grüße

    Lisa

  • #2

    Sarah (Dienstag, 14 November 2017 13:40)

    Hallo liebe Yvonne,

    ein schöner Beitrag zur Blogparade.
    Familie empfinde ich auch als wichtigen Bestandteil für mein Glück :)

    Viele liebe Grüße

    Sarah